Parkett-/Holzboden auffrischen Schleifen, reparieren, auffrischen von Parkett

Ob kleine Kratzer, Dellen oder Verfärbungen – Parkett hat den grossen Vorteil, dass es sich durch Abschleifen wieder aufbereiten lässt. Auch einzelne Parkettriemen lassen sich leicht ausbessern.

Während Pärkettböden aus einem wertvollem Naturmaterial bestehen, das «lebt» und «atmet», findet auch auf ihnen selbst das Leben statt – und das kann seine Spuren hinterlassen.

Trotzdem ist Parkett so belastbar und langlebig wie kaum ein anderer Bodenbelag, da es sich gut sanieren lässt.

Holzböden auffrischen mit regelmässiger Parkettpflege

Damit Parkett lange Freude bereitet und widerstandsfähig bleibt, sind die richtige Reinigung und Pflege besonders wichtig. Durch regelmässiges Nachölen lassen sich naturgeölte Parkettböden immer wieder auffrischen.

Je nach Beanspruchung empfiehlt es sich, die Böden einmal im Jahr mit einem geeigneten Pflegeöl nachzuölen.

Auch versiegelte, gebürstete und eingefärbte Oberflächen können durch den Fachmann mit den geeigneten Maschinen schonend erneuert werden.

Parkett schleifen - neue Optik bei altem Boden

 Mit einem sauberen Schliff und einer erneuten Oberflächenbehandlung sieht der Holzboden selbst nach jahrzehntelangem Gebrauch wieder frisch und neu aus – Kratzer, Flecken oder Laufspuren gehören so der Vergangenheit an.

Wann ein Abschliff nötig ist, hängt mit der Beanspruchung, der Qualität und der Oberfläche des Parkettbodens zusammen.

Erfahrungsgemäss zeigen sich nach rund 10 bis 15 Jahren stärkere Gebrauchsspuren, sodass ein Abschliff Sinn macht.


© Copyright 2021 by Oscar Bernet AG · Alle Rechte vorbehalten · Website by lavitto ag